Grosses Finale der Blockchain Challenge 2019

Brutschin

Acht innovative Business Cases auf Basis der Blockchain-Technologie wurden im Rahmen eines grossen Galaevents präsentiert.

Blockchain-Anwendungen für die Unternehmenswelt

Letzten Donnerstag endete die Blockchain Challenge 2019 mit einem grossen Galaevent im Auditorium der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät. Bei dieser praxisorientierten Lehrveranstaltung des Center for Innovative Finance der Universität Basel bearbeiteten acht Studierendenteams ein Semester lang verschiedene Business Cases eines teilnehmenden Unternehmens. Dieses Jahr nahmen BearingPoint, BLKB, Credit Suisse Asset Management (Schweiz), innoQ, Novartis, Port of Switzerland, Sympany und der Verein Vorsorge Schweiz als Praxispartner teil.

Im Rahmen der Galaveranstaltung wurden die innovativen Lösungskonzepte auf Basis der Blockchain-Technologie, welche die Studierende während dem Semester erarbeitet haben, der Öffentlichkeit präsentiert.

Die Eröffnungsrede der Veranstaltung hielt Regierungsrat Christoph Brutschin. Er erwähnte dabei das grosse Potenzial der Blockchain-Technologie und die wichtige Rolle, welche dabei der Universität Basel zukommt.

Im Hauptteil der Galaverstaltung, den Case-Präsentationen, gehörte die Bühne den Studierenden. In jeweils 15 Minuten wurden die Projekte vorgestellt, Live-Demos durchgeführt und die Vorteile des eigenen Konzepts erläutert. Gezeigt wurden innovative Blockchain-Anwendungen im Bereich der Gebäudedigitalisierung, der Logistik und der Finanzbranche. Dabei wurden auch bereits erste Prototypen und Mock-up Applikationen vorgeführt.

Strahlende Sieger

Die 15-köpfige Jury, bestehend aus Vertretern der Praxispartner und Experten aus dem Blockchain-Bereich, kürte anschliessend den Sieger der diesjährigen Blockchain Challenge. Im Rahmen des Apéros verkündete Prof. Dr. Fabian Schär schliesslich die Sieger der Blockchain Challenge 2019.

Das «Team BearingPoint» belegte den dritten Platz mit ihrer Plattform, welche die Ausschreibung von Bauprojekten transparenter gestaltet. Den Zweiten Platz belegte das «Team Port of Switzerland», mit einem dezentralen Digitalisierungskonzept zur Hafeninfrastruktur. Als Gewinner der Blockchain Challenge 2019 wurden Florian Gronde und Julius Lüttin vom «Team Novartis» gekürt. Sie entwickelten eine Blockchain-Anwendung, welche es ermöglicht, Zertifikate von Zulieferern zweiten Grades zu überprüfen, ohne dass diese ihre Identität preisgeben müssen.

Die prämierten Teams konnten zusätzlich zu wertvollen Praxiserfahrungen und Kontakten in die Unternehmenswelt ein Preisgeld in Höhe von 3’000, 6’000 und 10’000 CHF mit nach Hause nehmen. Bei gutem Essen und spannenden Gesprächen liessen die Studierenden, Unternehmensvertreter und Experten den Abend ausklingen.

Kontaktperson für Rückfragen

Prof. Dr. Fabian Schär
Managing Director Center for Innovative Finance
Email senden

Pressemitteilung als pdf