Massnahmen gegen die Ausbreitung des neuen Coronavirus 2019-nCoV

Weisung Verwaltungsdirektion Coronavirus

 

Liebe Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, liebe Studierende

Sie haben sicher alle die Nachrichten zur Ausbreitung des neuen Coronavirus 2019-nCoV mitverfolgt. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat am Donnerstag, 30. Januar 2020, im Zusammenhang mit dem neuen Coronavirus den «Public Health Emergency of International Concern» ausgerufen (Gesundheitliche Notlage internationaler Tragweite). Dadurch soll gemäss WHO die Übertragung verlangsamt und die Auswirkungen der 2019-nCoV-Epidemie abgeschwächt werden.

Das Rektorat der Universität Basel hat folgende Massnahmen beschlossen

  • Mitarbeitende, welche von einer Chinareise zurückkehren, müssen ihre Vorgesetzten informieren und 14 Tage zu Hause arbeiten (Home Office).
  • Studierende, welche von einer Chinareise zurückkehren, müssen das Studiendekanat ihrer Fakultät informieren und 14 Tage zu Hause arbeiten (Home Office).
  • Unser Faciltity Management wird in hoch frequentierten Universitätsgebäuden an den Eingängen Desinfektions-Spender aufstellen, damit Besuchenden sich die Hände desinfizieren können.

Allgemeine Empfehlungen zum Schutz vor einer Infektion

  • Vermeiden von engen Kontakten mit Personen, speziell solchen mit akuten Atemwegsinfektionen, 1 Meter Mindestabstand zum Gesprächspartner, kein Händeschütteln, keine Begrüssungsküsse
  • Häufiges Händewaschen mit Wasser und Seife, vor allem nach Direktkontakt mit kranken Personen oder deren Umgebung
  • Personen mit einer akuten Atemwegsinfektion sollen die Hustenetikette beachten (Distanz einhalten, Husten und Niesen in Wegwerftaschentücher oder Kleider, Händewaschen)

Auf der Webseite des BAG und des Gesundheitsdepartements Basel-Stadt finden Sie weitere aktualisierte Informationen.

Wir danken für die Kenntnisnahme – und wünschen allen Angehörigen der Universität Basel gute Gesundheit.

 --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Dear employees, dear students,

You have certainly all followed the news about the spread of the new Coronavirus 2019-nCoV. The World Health Organization (WHO) declared a "Public Health Emergency of International Concern" on Thursday, 30 January 2020, in connection with the new Coronavirus. According to the WHO, the aim is to slow down transmission and mitigate the effects of the 2019 nCoV epidemic.

The President’s Office of the University of Basel has decided on the following measures

  • Employees returning from a trip to China must inform their superiors and work at home for 14 days (home office).
  • Students returning from a trip to China must inform the Dean of Studies of their faculty and work from home for 14 days (Home Office).
  • Our facility management will set up disinfectant dispensers at the entrances of highly frequented university buildings so that visitors can disinfect their hands.

General recommendations for protection against infection

  • Avoid close contact with persons, especially those with acute respiratory tract infections, 1 meter minimum distance to the person you are talking to, no shaking hands, no kissing and greeting
  • Frequent hand washing with soap and water, especially after direct contact with sick persons or their environment
  • Persons with an acute respiratory infection should observe the cough label (keep distance, cough and sneeze in disposable handkerchiefs or clothing, wash hands)

You will find further updated information on the website of the Federal Office of Public Health (FOPH).

We thank you for taking note - and wish all members of the University of Basel good health.

 

Christoph Tschumi | Verwaltungsdirektor / Executive Director
Universität Basel | Verwaltungsdirektion
Petersgraben 35 | Postfach 2148 | 4001 Basel | Switzerland |