Majors und Minors

Während im ersten Studienjahr (Bachelor-Grundstudium) die Lehrveranstaltungen fest vorgegeben sind, können Sie im weiteren Studium (Bachelor-Aufbaustudium) entsprechend Ihres persönlichen Studienziels einen Schwerpunkt im Bereich Business oder Economics setzten (Abschluss eines Majors) oder ein ganz eigenes Profil zusammenstellen „Studium à la carte“.

Im zweiten und dritten Studienjahr (Bachelor-Aufbaustudium) gibt es bestimmte Pflichtlehrveranstaltungen in den Methoden-Fächern. Darüber hinaus haben Sie aber eine relativ grosse Wahlfreiheit bei der Auswahl einzelner Lehrveranstaltungen innerhalb der Module (siehe Wegleitung). Das gesamte Lehrangebot können Sie dem mittelfristigen Lehrplan entnehmen.

Für den Bachelor-Abschluss mit einem Major in Business müssen Sie im Bachelor-Aufbaustudium mindestens 120 Kreditpunkte (KP) erwerben.

Sie belegen die Pflichtveranstaltungen, die für alle Studierende des Bachelor-Aufbaustudiums verbindlich sind. Der Wahlbereich verringert sich zugunsten zusätzlicher Lehrveranstaltungen aus dem Bereich Business.

Folgende Studienleistungen müssen Sie in den einzelnen Modulen erbringen:

  • Modul WiWi II: 12 KP
  • Modul WiWi III: 6 KP
  • Modul BUS II: 30 KP
  • Modul ECON II: 18 KP
  • Modul Methodik II: 12 KP
  • Modul Methodik III: 3 KP (Multivariate Datenanalyse)
  • Modul Bachelorarbeit I: 12 KP
  • Modul ausserfakultärer Wahlbereich: 12 KP

Die verbleibenden 15 Kreditpunkte können Sie entweder in den Modulen BUS II, ECON II, Methodik III oder IV, WiWi III, innerfakultärer und/oder ausserfakultärer Wahlbereich erwerben.

Es besteht ausserdem die Möglichkeit, das Bachelorstudium mit mehr als 180 KP abzuschliessen.

Es ist jedoch nicht möglich, vor dem Abschluss des Bachelorstudiums Leistungen für ein später folgendes Masterstudium zu erbringen.

Für den Bachelor-Abschluss mit einem Major in Economics müssen Sie im Bachelor-Aufbaustudium mindestens 120 Kreditpunkte (KP) erwerben.

Sie belegen die Pflichtveranstaltungen, die für alle Studierende des Bachelor-Aufbaustudiums verbindlich sind. Der Wahlbereich verringert sich zugunsten zusätzlicher Lehrveranstaltungen aus dem Bereich Economics.

Folgende Studienleistungen müssen Sie in den einzelnen Modulen erbringen:

  • Modul WiWi II: 12 KP
  • Modul WiWi III: 6 KP
  • Modul BUS II: 18 KP
  • Modul ECON II: 30 KP
  • Modul Methodik II: 12 KP
  • Modul Methodik III: 3 KP (Angewandte Ökonometrie)
  • Modul Bachelorarbeit II: 12 KP
  • Modul ausserfakultärer Wahlbereich: 12 KP

Die verbleibenden 15 Kreditpunkte können Sie entweder in den Modulen BUS II, ECON II, Methodik III oder IV, WiWi III, innerfakultärer und/oder ausserfakultärer Wahlbereich erwerben.

Es besteht ausserdem die Möglichkeit, das Bachelorstudium mit mehr als 180 KP abzuschliessen.

Es ist jedoch nicht möglich, vor dem Abschluss des Bachelorstudiums Leistungen für ein später folgendes Masterstudium zu erbringen.

Für den Bachelor-Abschluss "à la carte" erwerben Sie im Bachelor-Aufbaustudium mindestens 120 Kreditpunkte (KP) in den folgenden Modulen:

  • Modul WiWi II: 12 KP
  • Modul WiWi III: 6 KP
  • Modul BUS II: 15 KP
  • Modul ECON II: 15 KP
  • Modul Methodik II: 12 KP
  • Modul Bachelorarbeit I oder II: 12 KP
  • Modul ausserfakultärer Wahlbereich: 12 KP

Die verbleibenden 36 Kreditpunkte können Sie entweder in den Modulen BUS II, ECON II, Methodik III oder IV, WiWi III, innerfakultärer und/oder ausserfakultärer Wahlbereich erwerben.

Es besteht ausserdem die Möglichkeit, das Bachelorstudium auch mit mehr als 180 Kreditpunkten abzuschliessen.

Es ist jedoch nicht möglich, vor dem Abschluss des Bachelorstudiums Leistungen für ein später folgendes Masterstudium zu erbringen.


Minor in Rechnungslegung und Wirtschaftsprüfung

Zusätzlich haben Sie die Möglichkeit einen Minor für ein thematisch klar abgegrenztes Gebiet zu erlangen. Diese Minor werden von der Curriculumskommission definiert. Sie müssen dazu Lehrveranstaltungen im Umfang von mindestens 20 Kreditpunkten (KP) erwerben.

Zurzeit kann folgender Minor erworben werden:

Der Minor richtet sich an Studierende, die bereits mit Abschluss des Bachelorstudiums eine Berufsqualifikation im Bereich Rechnungslegung und Wirtschaftsprüfung anstreben und nicht notwendigerweise ein Masterstudium anschliessen möchten.

Potentielle Arbeitgeber sind Wirtschaftsprüfungsunternehmen, die im Anschluss an den Bachelorabschluss eine Ausbildung zum eidg. dipl. Wirtschaftsprüfer anbieten. Weiter kommen Controlling- und Bilanzabteilungen von Unternehmen in Frage. Schliesslich ergeben sich Betätigungsfelder im Bereich der Finanzierung von Gebietskörperschaften oder Behörden.

Folgende Pflichtveranstaltungen müssen besucht und die jeweiligen Kreditpunkte erworben werden:

  • 10139 Nationale und internationale Rechnungslegung (Vorlesung), Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät (6 KP)
  • 10183 Wirtschaftsprüfung (Kolloquium), Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät (3 KP)
  • 15478 Unternehmenssteuerrecht (Vorlesung), Juristische Fakultät (6 KP)
    Diese Vorlesung kann im HS 18 ausnahmsweise durch die Vorlesung 14160 Recht der direkten Steuern (6 KP) ersetzt werden.
  • 10271 Gesellschaftsrecht (Vorlesung), Juristische Fakultät (6 KP)

Damit Sie den Minor im Bachelorzeugnis ausgewiesen bekommen, müssen Sie dies im Antrag auf Studienabschluss vermerken und die entsprechenden Leistungen nachweisen.

Der Minor kann in Kombination mit einem Studium à la carte, Major in Business oder Major in Economics erworben werden.


Kontakt

""

Studiendekanat
Universität Basel Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät
Peter Merian-Weg 6, Büro EG.40
4002 Basel
Schweiz

Tel. +41 61 207 33 01
Fax +41 61 207 13 16