Ihre Masterarbeit an der Professur Personal und Organisation bei Prof. Dr. Michael Beckmann

Für gewöhnlich werden mögliche Themen gemeinsam mit den Studierenden erarbeitet und auf Machbarkeit überprüft. Es ist dabei wichtig, dass sich die Studierenden für ein Thema entscheiden, das sie interessiert und motiviert, mehrere Wochen daran zu arbeiten. Reine Literaturarbeiten werden zurzeit noch akzeptiert (voraussichtlich bis Anfang 2021). Ab Januar 2020 werden die Studierenden jedoch angehalten, selbst einen substanziellen Input zu geben, z.B. durch eine eigene empirische Arbeit oder die Bearbeitung einer Case Study in Zusammenarbeit mit einem Unternehmen.

Wenn Sie eine Masterarbeit an der Professur Personal und Organisation schreiben möchten, sollten Sie sich zuerst über freie Plätze an der Professur informieren (siehe unten «Freie Plätze»). Bei Frau Knöpfli können Sie sich anschliessend mit einem Themenvorschlag und gewünschtem Starttermin je nach Quartal melden. Bitte fügen Sie Ihrer Email an Frau Knöpfli Ihren aktuellen Notenauszug aus dem Master sowie Ihr Bachelorzeugnis bei. Letzteres dient dazu, Ihren Hintergrund besser einschätzen zu können und ein geeignetes Thema für Ihre Arbeit zu finden. In der Folge wird Ihre Anmeldung und Ihr Themenvorschlag intern bearbeitet. Nach einer schriftlicher Annahme und 6-8 Wochen vor geplantem Beginn der Masterarbeit können Sie dann mit Ihrem Thema auf Herrn Prof. Beckmann zukommen.

Einen detaillierten Überblick für eine Masterarbeit an der Professur für Personal und Organisation erhalten Sie in unserem Leitfaden für Masterarbeiten. Weitere Informationen zu den Richtlinien zur formalen Gestaltung von wissenschaftlichen Arbeiten finden Sie hier.

MasterstudentInnen, welche das Masterseminar «Personal- und Organisationsökonomie» mit einer guten Note erfolgreich abschliessen, sind eingeladen, ihre Masterarbeit bei Herrn Prof. Michael Beckmann zu schreiben. Die Belegung des Masterseminars «Personal- und Organisationsökonomie» ist für eine Masterarbeit an der Professur Personal und Organisation keine Voraussetzung, jedoch werden Teilnehmer dieser Veranstaltung bevorzugt.

Mögliche Masterarbeiten

  • Literaturarbeit (bis Anfang 2021 noch möglich)
  • Empirische Arbeit (Stata-Kenntnisse sind hier von Vorteil)
  • Case Study in Zusammenarbeit mit einem Unternehmen

Freie Plätze für das kommende Jahr 2020

  • Januar – März: keine Plätze mehr verfügbar
  • April – Juni: noch Plätze verfügbar
  • Juli – September: noch Plätze verfügbar
  • Oktober – Dezember: noch Plätze verfügbar

Themenauswahl

  • Digitale Transformation und Arbeitsnachfrage
  • Digitale Transformation und Arbeitsangebot
  • Digitale Transformation und altersbedingter technologischer Wandel
  • Digitale Transformation und Arbeitsplatzpolarisierung
  • Digitale Transformation und Rekrutierungspolitik
  • Digitale Transformation und Mehrfachbeschäftigung
  • Neue Formen des E-Learnings oder des Online-Trainings («Gamification»)
  • Arbeitsdesign in Bezug auf Autonomie und Überwachung
  • Digitale Technologien und Unternehmensleistung
  • Digitale Technologien und Arbeitsmotivation
  • Die «neue» Work-Life-Balance
  • Kooperationsbedürfnisse in Unternehmen
  • Peereffekte am Arbeitsplatz
  • Die Anpassung von Leistungssystemen in digitalen Zeiten
  • Crowdworking
  • Crowdsourcing
  • Psychologische Sicherheit am Arbeitsplatz
  • Blockchain im Rekrutierungsprozess