News

10.05.2017

BGP HR-Award 2017

Kategorie: News Studium, News Personal und Organisation

Auszeichnung für die beste Masterarbeit im Bereich Human Resources geht an WWZ-Studentin Frau Jennifer Waldmeier-Tschopp.

Die Förderstiftung der Basler Gesellschaft für Personal-Management (BGP) verleiht alljährlich den BGP HR-Award für Untersuchungen, Projekt- oder Diplomarbeiten im Bereich von Human Resources. Prämiert werden Arbeiten, die innovative und neue Aspekte oder Ideen theoretischer oder praktischer Natur im Bereich HR behandeln.

In diesem Jahr wurde die aufschlussreiche Masterarbeit von Frau Jennifer Waldmeier-Tschopp mit dem Titel  "Mitarbeitermotivation im Spannungsfeld zwischen Autonomie und Kontrolle" mit dem BGP HR-Award 2017 ausgezeichnet.

 


v.l.n.r.: St. Suter, J. Waldmeier-Tschopp, M. Beckmann

Die Preisträgerin der Universität Basel fasst ihre Arbeit wie folgt zusammen: "Viele Firmen welche Mitarbeiter-Autonomie ermöglichen, setzen gleichzeitig auch auf Kontrolle, z.B. in Form von Zielvereinbarungen, gekoppelt an Leistungsanreize, welche die Mitarbeiter-Autonomie wiederum einschränken können. Die Untersuchung der wechselseitigen Wirkung von Autonomie und Kontrolle auf die Motivation der Mitarbeiter hat ergeben, dass Autonomie und Kontrolle bei Arbeiten ohne intrinsische Motivation als Komplemente wirken. Bei Arbeiten mit intrinsischer Motivation hingegen, kann Kontrolle die positive Wirkung von Autonomie wieder abschwächen oder im schlimmsten Fall sogar die Arbeitsmotivation komplett zerstören, wie dies anhand diverser Studien sowie mit zwei konkreten Fallbeispielen (Google und Radio SRF) aufgezeigt werden konnte."

Prof. Dr. Michael Beckmann, der die Masterarbeit betreute und begutachtete, ergänzt die Zusammenfassung so: "Die Arbeit zeigt auf, dass Unternehmen Gefahr laufen, sich selbst Schaden zuzuführen, wenn sie den Einsatz von Instrumenten zur Steigerung der Mitarbeiterautonomie mit Monitoringinstrumenten kombinieren, weil eine derartig widersprüchliche Personalpolitik die intrinsische Mitarbeitermotivation verdrängen kann."

Die diesjährige Preisvergabe, die wieder in informellem Rahmen am Rhein stattfand, ermöglichte neben vertiefenden Betrachtungen der Masterarbeit auch einen spannenden Austausch zu aktuellen Human Resources Themen. Teilnehmende waren die Preisträgerin Jennifer Waldmeier-Tschopp, Professor Dr. Michael Beckmann, die Präsidentin der BGP Linda Jardaneh, die Vizepräsidentin des Stiftungsrats Regina Regenass und der Präsident des Stiftungsrats Stephan Suter.

Neben der Auszeichnung erhält die Preisträgerin den mit CHF 1'000 dotierten BGP HR-Award und eine Jahresmitgliedschaft bei der BGP.

Die Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät gratuliert Frau Waldmeier-Tschopp ganz herzlich zu dieser hervorragenden Leistung!

Weitere Details zu der Ausschreibung des BGP HR-Award finden Sie auf der Internetseite der Basler Gesellschaft für Personalmanagement.