FV-81 | Open Finance – A Blockchain-Based Financial Infrastructure

Fig1

Prof. F. Schär, K. Schuler 

Credit Suisse Asset Management Schweiz-Professur für Distributed Ledger Technology/Fintech

Forschungsgegenstand
Open Finance ist eine neue Finanzinfrastruktur basierend auf öffentlichen Blockchain-Plattformen. Von Stablecoins über dezentrale Tauschprotokolle und synthetische Assets, welche ebenfalls in einem komplett dezentralen Kontext repliziert werden können, bis hin zu dezentralen Investment Fonds und Derivaten, bietet das Ökosystem bereits heute ein enormes Potential. 

Das Besondere an der neuen Infrastruktur ist, dass die verschiedenen Applikationen kein Vertrauen voraussetzen. Clearing-Häuser, Treuhänder und Verwahrstellen können durch Smart Contracts ersetzt und die korrekte Abwicklung von Transaktionen sichergestellt werden. Die daraus resultierende Transparenz und Offenheit birgt grosses Potential, wird die Finanzindustrie und die Gesellschaft aber auch vor neue Herausforderungen stellen und potentiell disruptiven Charakter haben. 

Das Open Finance-Ökosystem ist in den letzten Monaten enorm gewachsen. Derzeit wird über eine halbe Milliarde USD als Kollateral in Open Finance Smart Contracts verwahrt. Dies entspricht einer Verdreifachung seit Anfang Jahr. Damit ist Open Finance zwar noch ein Nischenmarkt, das grosse Potential und enorme Wachstum machen Open Finance aber zu einem spannenden und gesellschaftlich relevanten Forschungsgegenstand 

Forschungsfrage 
Das Thema Open Finance ist komplettes Neuland. Informationen sind ungenügend vorhanden, unverlässlich und zumeist schlecht auf bereitet, so dass die individuelle Einarbeitung beschwerlich und nur mit einem sehr hohen Ressourcenaufwand bewältigbar ist. Protokolle, Anwendungen und potentielle Abhängigkeiten müssen grundlegend analysiert werden, damit potentielle Chancen und Risiken erkannt werden können. 

Zielsetzung, Bedeutung und Nutzen 
Ziel des Projekts ist das Erstellen einer soliden Forschungsgrundlage zum Thema Open Finance, welche von Privaten und Aufsichtsbehörden als Grundlagenwerk konsultiert und im akademischen Umfeld als Basis für weitere Forschungsprojekte verwendet werden kann. Diese Forschungsgrundlage wird entweder als ein Beitrag in einer Fachzeitschrift oder in Buchform publiziert. 

Das Projekt wird aufgrund seiner Aktualität und Praxisnähe einen hohen direkten Nutzen generieren. Die Produkte wurden gezielt so gewählt, dass sie Politik, Private sowie Akademie gleichermassen ansprechen und völlig losgelöst von allfälligen Folgeprojekten einen erheblichen Mehrwert generieren.