Econometrics and Statistics

Büro / Office 5.33

Dr. Thomas Zehrt
Universitätsdozent
Thomas Zehrt
Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät / WWZ
Fakultät Lehre / Studiengänge

Universitätsdozent

WWZ / Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät
Peter Merian-Weg 6
4002 Basel
Schweiz

Tel. +41 61 207 09 56
thomas.zehrt@unibas.ch

Aktuelle Lehrveranstaltungen (FS 22)

Vorkurs Mathematik (Uni Basel)
Mathematik 1 (Uni Basel)
Wirtschaftsmathematik (FernUni Schweiz)
 

Sprechstunden

Gerne nach Vereinbarung
 

Ausbildung

  • 1998, Diplom in Mathematik, Universität Göttingen (Deutschland), Diplomarbeit: ,,Die Eulercharakteristik nichtkompakter Mannigfaltigkeiten mit Spitzen und der Satz von Gauss-Bonnet"
  • 2003, PhD, Universität Basel, Dissertation: ,,Polytopal complexes in spaces of constant curvature"

Lehre

  • Mathematischer Vorkurs für Ökonomen (Universität Basel)
  • Statistik und Stochastik für Ökonomen (Universität Basel)
  • Mathematik für Ökonomen (Universität Basel)
  • Fortgeschrittene Mathematik für Ökonomen (Universität Basel)
  • Wirtschaftsmathematik (FernUni Schweiz)
  • Diskrete Mathematik, Codierungstheorie  und Kryptographie für Informatiker (Hochschule Luzern)
  • Coxeter-Gruppen (Universität Fribourg)
  • Hyperbolische Geometrie (Universität Fribourg)
  • Algebraische Kombinatorik (Universität Fribourg)
  • Topics in advanced mathematics: systems of differential equations, calculus of variations and optimal control theory (Universität Basel)

Forschung

  • Hyperbolische Polytope und Coxeter-Gruppe
  • Coxeter-Gruppen und Wachstumsfunktionen

Publikationen

Sonstiges

Wunderwerke der Feinmechanik

Meine Curtas: Rein mechanische ,,einfache Taschenrechner''.

  • Entwickelt in den 1940er Jahren vom genialen Curt Herzstark (1902-1988). Seine Fähigkeiten bewahrten ihn wohl 1943 vor dem Tod im deutschen KZ Buchenwald (nahe bei Weimar). Er wurde aus dem Konzentationslager in einen feinmechanischen Betrieb der Wilhelm-Gustloff Werke versetzt und rettete dort Mithäftlinge vor dem Tod, indem er sie für seine Abteilung anforderte.
  • Die Rechenmaschine Curta Typ II (links im Bild) besteht (angeblich) aus 719 mechanischen Einzelteilen und liefert 15-stellige Ergebnisse.
  • Produktionsstart der Curta Typ I war 1947 und bis zum Jahr 1971 wurden ca. 140'000 Geräte produziert. Die Rechenmaschinen waren sehr beliebt und wurden auf der ganzen Welt verkauft und eingesetzt.
  • Möchten Sie gerne eine Curta (anstelle eines einfachen Taschenrechners) in der Prüfung nutzen? Ich würde für Ihr Anliegen kämpfen!