FAQ zum Thema Mobilität - Outgoing Students

Dies ist an den meisten Schweizer Universitäten möglich. Bitte wenden Sie sich direkt an unsere Kollegen in den dortigen Studentensekretariaten / Kanzleien oder den Studiendekanaten. Bitte beachten Sie, dass einige Schweizer Universitäten deutlich frühere Anmeldefristen für die Belegung von Lehrveranstaltungen haben als die Universität Basel. Nach unseren Erfahrungen ist es ratsam, sich ab April für Belegungen im folgenden Herbstsemester zu erkundigen.Für das Frühjahrsemester empfehlen wir eine Kontaktaufnahme/Anfrage Ende September.

Mehr Informationen finden Sie hier.

Dies ist über Eucor möglich. Allerdings müssen Sie – wie bei allen externen Veranstaltungen – im Studiendekanat abklären, ob und wenn ja, in welchem Modul die Veranstaltung angerechnet werden kann. Die Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät der Universität Basel und die Wirtschafts- und Verhaltenswissenschaftliche Fakultät der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg im Breisgau haben eine Vereinbarung getroffen, die den Austausch der Prüfungsergebnisse zwischen den beiden Fakultäten regelt. Die Prüfungsergebnisse werden nach Abschluss der Prüfungssaison an die Partnerfakultät gemeldet. Bitte beachten Sie bei Ihrer Studienplanung, dass die Semesterzeiten in Basel und Freiburg um zwei Monate versetzt sind.

Austausch innerhalb der Schweiz

Für den reibungslosen Ablauf und für die allgemeine Information der Studierenden ist an der Universität Basel das Mobility Office zuständig. Die Anrechnung der Studienleistungen sollten Sie aber auf jeden Fall vorab mit dem Studiendekanat klären.

Austausch international

Sie können vom weltweiten Partner-Netzwerk der Universität Basel profitieren, welches rund 100 Abkommen umfasst. Die Mehrheit dieser Abkommen wird durch das Mobility Office der Universität Basel betreut. Bewerben Sie sich bitte dort, wenn Sie sich für eines der universitätsweiten Austauschabkommen interessieren. Bei den fachspezifischen Abkommen findet die Bewerbung um Studienplätze direkt im Studiendekanat der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät statt. Bitte reichen Sie Ihre Bewerbung für ein fachspezifisches Abkommen Ende Januar für das folgende Akademische Jahr (Herbstsemester oder Frühjahrsemester) ein. Einen guten Überblick über die universitätsweiten und fachspezifischen internationalen Abkommen erhalten Sie in der Partnerdatenbank unserer Kollegen vom Mobility-Office. Die Datenbank wird laufend aktualisiert.

Alternativ können Sie auch einen Auslandaufenthalt (weltweit) als sogenannter Freemover selbst organisieren, z. B. wenn mit Ihrer Wunschuniversität (noch) kein Abkommen besteht. Bitte kontaktieren Sie in diesem Fall Ihre Wunschuniversität direkt. Auch als Freemover können Sie einen Antrag auf Anrechnung der im Ausland erworbenen Studienleistungen stellen. 

Eucor

Die Universität Basel ist Mitglied des European Campus, genannt EUCOR. Sie haben die Möglichkeit, an allen Universitäten entlang des Oberrheins zu studieren oder einzelne Veranstaltungen zu belegen. Unsere Kollegen vom Team European Campus informieren Sie auf ihrer Homepage über das Programm und Studien- und Fördermöglichkeiten.

Am sinnvollsten ist ein Auslandaufenthalt im 5. oder 6. Semester des Bachelorstudiums, da Sie bis zum Ende des 4. Semesters die Möglichkeit haben, alle Basler Pflichtveranstaltungen zu absolvieren. Wenn Sie sich zusätzlich den Wahlbereich ein wenig «freihalten» sind Sie/wir flexibler bei der Anrechnung der auswärtigen Leitungen.

Für das Masterstudium empfehlen wir einen Austausch, wenn absehbar ist, dass Sie die Kreditpunkte in den Kernfächern erworben haben werden (in der Regel nach dem 2. Semester im Masterstudium).

Gibt es Anmeldefristen für ein Auslandssemester?

Für die Teilnahme an einem der bilateralen Abkommen der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät bewerben Sie sich für das gesamte akademische Jahr bis zum 31.01. beim Studiendekanat.
Beispiel: Sie möchten sich für ein Auslandssemester im HS 2020 oder im FS 2021 bewerben? Anmeldefrist ist der 31.01.20

Für gesamtuniversitäre Abkommen kontaktieren Sie bitte das Mobility Office der Universität Basel.