Studium Generalis

Das Bachelor-Grundstudium ist so gestaltet, dass Sie es als einjähriges Vollzeitstudium absolvieren können. Es soll Ihnen einen Einblick in die vielfältigen Fragestellungen geben, die im Rahmen der Wirtschaftswissenschaften behandelt werden. Wir legen Wert darauf, dass Sie bereits im Grundstudium interessante Anwendungsmöglichkeiten unserer Disziplin entdecken. Gleichzeitig werden Ihnen wichtige methodische Kenntnisse und Fähigkeiten vermittelt, die für das weitere Studium erforderlich sind.


Grundstudium

Idealerweise beginnen Sie Ihr Studium im Herbstsemester. Im Vollzeitstudium belegen Sie jeweils 30 Kreditpunkte pro Semester. Abhängig von Ihrer persönlichen Situation kann die Belegung von weniger oder mehr Kreditpunkten sinnvoll sein.

Alle Lehrveranstaltungen im Grundstudium sind Pflichtveranstaltungen und müssen an der Universität Basel absolviert werden. Sie haben das Grundstudium bestanden, wenn Sie alle 60 KP aus den genannten Lehrveranstaltungen erworben haben.

Die Vorlesungen schliessen jeweils mit einem Examen ab und können maximal zweimal belegt werden. Sollten Sie in einem Examen eine ungenügende Note (unter 4.0) erzielen, können Sie an einer Wiederholungsprüfung teilnehmen, die noch vor Beginn des nächsten Semesters angeboten wird.

Ausführliche Informationen zu den Inhalten finden Sie im elektronischen Vorlesungsverzeichnis. Die oben genannten Lehrveranstaltungen sind mit dem jeweiligen Eintrag im Vorlesungsverzeichnis vernküpft.

LehrveranstaltungKP
10127 Einführung in die Investitions- und Unternehmensbewertung6
23520 Einführung in Organisation und Human Resource Management3
23517 Introduction to Marketing3
23516 Einführung in die Finanzmärkte6

23518 Einführung die Politische Ökonomie

3
10135 Mathematik 16
23522 Seminar: Wissenschaftliches Arbeiten6

Ausführliche Informationen zu den Inhalten finden Sie im elektronischen Vorlesungsverzeichnis für das Frühjahrsemester 2022, das im Dezember 2021 publiziert wird.


Aufbaustudium: 3. bis 6. Semester

Im Vollzeitstudium absolvieren Sie das Aufbaustudium in der Regel innerhalb von zwei Jahren. Der Beginn ist sowohl im Herbst- wie auch im Frühjahrssemester möglich, wobei der Start im Herbstsemester ideal ist. Durch den relativ flexiblen Aufbau können Sie das Studium auch gut als Teilzeitstudium absolvieren. In diesem Fall müssen Sie jedoch eine längere Studiendauer in Kauf nehmen.

Das Aufbaustudium sieht bestimmte Pflichtlehrveranstaltungen vor. Gleichzeitig ermöglicht es Ihnen relativ grosse Wahlfreiheiten bei der Auswahl einzelner Lehrveranstaltungen innerhalb der Module Aufbau Business, Aufbau Economics, innerfakultären Wahlbereich sowie der Bachelorarbeit.

Mit dem "Studium Generalis" können Sie sich so ein ganz eigenes, individuelles Profil schaffen und bis zu einem Drittel der Kreditpunkte mit Lehrveranstaltungen Ihrer Wahl selbst zusammenstellen. Sie können sich in wirtschaftswissenschaftlcihen Spezialgebieten vertiefen oder auch ausserfakultäre Angebote wählen. Mit der Möglichkeit, "fachfremde" Teile in das Studium einzubauen, möchten wir ganz bewusst und gezielt das enorme Potenzial, das die Universität Basel hier bietet, nutzen.

Zusätzlich haben Sie die Möglilchkeit, einen oder mehrere Minor für ein thematisch klar abgegrenztes Gebiet zu erlangen.

Die Module beinhalten wichtige Gebiete der Betriebs- bwz. Volkswirtschaftslehre. Es handelt sich hier um Themen, die im Grundstudium nicht oder nur kurz behandelt werden, relativ breite und wichtige Themen für den Bachelorabschluss darstellen und Theorie und Praxis eng verbinden. In beiden Modulen müssen Sie während des Aufbaustudiums eine Mindest-Kreditpunktzahl erwerben.

Im mittelfristigen Lehrplan finden Sie eine Übersicht aller Lehrveranstaltungen, die an unserer Fakultät im kommenden akademischen Jahr für diese Module geplant sind. Im elektronischen Vorlesungsverzeichnis finden Sie in der Modulstruktur jeweils das Lehrangebot pro Semester publiziert.

ModulMindest-KP

Aufbau Business

15
Aufbau Economics15

Erwerben Sie in diesen Modulen mehr als die Mindestkreditpunktzahl, so reduziert sich damit die Mindest-KP-Zahl im Modul innerfakultärer Wahlbereich entsprechend.

Im Studium Generalis ist der Erwerb von Kreditpunkten in den Modulen Aufbau Methoden Business und Aufbau Methoden Economics keine Pflicht, Sie dürfen aber in diesen Modulen Kreditpunkte erwerben und können diese auch für Ihren Studienabschluss verwenden.

 

Zum innerfakultären Wahlbereich zählen weiterführende Lehrveranstaltungen, die von der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät angeboten werden. In diesem Modul müssen Sie keine Mindestkreditpunktzahl erbringen. Sollten Sie in anderen Modulen des Aufbaustudiums mehr als die Mindestkreditpunktzahl erwerben, so kann dieses Modul dadurch im äussersten Fall 0 Kreditpunkte aufweisen.

Praktikum
Das Absolvieren eines Praktikums ist nicht obligatorisch. Die Erfahrung zeigt jedoch, dass ein absolviertes Praktikum beim Einstieg in die Praxis ein Vorteil sein kann. Mit der Anrechnung von Praktika können maximal 6 KP erworben werden. Diese werden im Modul innerfakultärer Wahlbereich angerechnet.

Lehrveranstaltungen des Masterstudiums
In Ausnahmefällen ist die Anrechnung von Lehrveranstaltungen des Masterstudiums möglich. Voraussetzung dafür ist, dass Sie vor dem Besuch der Lehrveranstaltung einen formlosen Antrag an das Studiendekanat stellen. Dieser kann nur genehmigt werden, wenn Sie a) alle Pflichtveranstaltungen des Bachelorstudiums bereits bestanden haben und b) die individuellen Teilnahmebedingungen der Master-Lehrveranstaltung erfüllen.

Zum ausserfakultären Wahlbereich zählen sämtliche Lehrveranstaltungen der anderen Fakultäten der Universität Basel und ausgewählte Kurse des Sprachenzentrums der Universität Basel.

Sie müssen mindestens 12 Kreditpunkte aus dem ausserfakultären Wahlbereich belegen. Diese Bedingung stellt sicher, dass Sie in einem minimalen Umfang vom breiten Angebot der Universität Basel profitieren. Das Studiendekanat berät Sie gerne, welche Angebote sich hier speziell eignen, und publiziert jeweils zu Semesterbeginn Empfehlungen mit attraktiven Kombinationen von ausserfakultären Lehrveranstaltungen. Diese werden in Absprache mit den entsprechenden Fakultäten zusammengestellt. Wir möchten Sie aber dazu ermuntern, hier Bachelor-Lehrveranstaltungen der anderen Fakultäten aufgrund Ihrer eigenen Interessen zu belegen.

Die themenspezifischen Minor-Angebote sind in der Regel fakultätsübergreifend und beinhalten ebenfalls ausserfakultäre Lehrveranstaltungen.

Lehrveranstaltungen mit wirtschaftswissenschaftlichem Inhalt — in der Regel auf Einführungsniveau —, die von anderen Fakultäten angeboten werden sowie mathematische und statistische Grundlagenfächer, die sich weitgehend mit den Inhalten der Lehrveranstaltungen aus dem Modulen Grundlagen Methoden und Aufbau Methoden überschneiden, können nicht angerechnet werden.
Bevor Sie an einer anderen Fakultät eine solche Lehrveranstaltung belegen, klären Sie bitte mit dem Studiendekanat ab, ob die Lehrveranstaltung angerechnet werden kann. Dies gilt auch für alle anderen ausserfakultären Lehrveranstaltungen, bei denen Sie sich unsicher sind, ob sie anrechenbar sind.

Sie können maximal 42 Kreditpunkte im Modul ausserfakultärer Wahlbereich für den Studienabschluss verwenden, wovon wiederum maximal 12 KP aus Sprachkursen stammen dürfen.

Bachelorarbeit

Mit der Bachelorarbeit verfassen Sie selbstständig eine grössere schriftliche Arbeit, präsentieren diese vor einem fachlich interessierten Publikum und beantworten dazu Fragen. Die Bachelorarbeit kann auch eine wichtige Türöffnerfunktion bei Bewerbungen nach dem Bachelorstudium haben. Die Bachelorarbeit wird innerhalb eines thematisch dafür vorgesehenen Seminars verfasst. Aufgrund der dafür erforderlichen Kenntnisse sollten Sie das Modul Bachelorarbeit möglichst im letzten Jahr des Bachelorstudiums belegen.

Die Zulassung zu den Bachelorseminaren ist möglich, wenn Sie das Grundstudium abgeschlossen, 18 KP aus den Pflichtlehrveranstaltungen des Aufbaustudiums (aus den Modulen Aufbau WiWi, Aufbau Methoden) sowie die 6 KP aus dem Seminar im Modul Transfer Skills erworben haben. Zusätzlich ist es möglich, dass einzelne Bachelorseminare den erfolgreichen Abschluss von weiteren Lehrveranstaltungen aus dem Aufbaustudium voraussetzen. Die Teilnahmebedingungen sind im elektronischen Vorlesungsverzeichnis aufgeführt. Falls Sie Ihre Bachelorarbeit in einem bestimmten Seminar schreiben wollen, bemühen Sie sich frühzeitig um die Erfüllung der Teilnahmebedingungen und um einen Platz im Seminar. Die Plätze für die Bachelorseminare werden unabhängig von der Belegung in MONA zentral von der Fakultät vergeben. Bitte beachten Sie dazu den gesonderten Anmeldeprozess, der jeweils gegen Ende des vorhergehenden Semesters stattfindet.

Bei einer nicht bestandenen Bachelorarbeit bzw. einer nicht genügenden Leistung im Modul Bachelorarbeit können Sie das Modul in einem künftigen Semester neu belegen. Insgesamt kann das Modul Bachelorarbeit maximal zweimal belegt werden.

Nach Abschluss Ihres Bachelorstudiums haben Sie die Möglichkeit Ihr Studium auf Masterstufe fortzusetzen. Dies ist im konsekutiven Masterstudium, in einem der spezialisierten Studiengänge oder auch in einem interdisziplinären Masterstudiengang möglich.

Kontakt

""

Studiendekanat
Universität Basel Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät
Peter Merian-Weg 6, Büro EG.40
CH-4002 Basel
Tel: +41 61 207 33 01
Webseite Studiendekanat