Hier finden Sie eine Auflistung an häufig gestellten allgemeinen Fragen und Fragen zu den Themengebieten Bachelorstudium, Masterstudium, Prüfungen, Prüfungen & Sonderregelungen im Zusammenhang mit Covid-19 im FS 20, Mobilität, Dokumenten und dem Lizenziat.

Allgemeine Fragen

Hier finden Sie Informationen zur Anmeldung zum Studium. 

Alle Vorlesungen der Universität Basel sind im elektronischen Vorlesungsverzeichnis publiziert. Die Vorlesungen sind dort jeweils einzelnen Studiengängen zugeordnet. Sie können aber auch mit einem Stichwort nach bestimmten Themen suchen.

Detaillierte Informationen zu den Lehrveranstaltungen - wie z.B. der genaue Terminplan, Folien zu den einzelnen Vorlesungen etc. - sind jeweils auf der Internetseie der Dozierenden aufgeschaltet. Im elektronischen Vorlesungsverzeichnis wird - so weit bekannt - der jeweilige Weblink mit angegeben. Wenn dort kein Link angegeben ist oder der angegebene Link nicht funktioniert, finden Sie die Angaben in der Regel auf der Abteilungsseite der Dozierenden.

So finden Sie zum Beispiel die detaillierten Angaben zu der Vorlesung "10135 Mathematik 1" auf der Abteilungsseite "Quantitative Methoden".

Um Ihre Mathekenntnisse zu überprüfen und allenfalls auffrischen zu können, bieten wir jeweils vor Beginn des Frühjahrsemesters einen Vorbereitungskurs Mathematik an.

Dieser richtet sich an alle Studenten der Ökonomie und dient vor allem der Wiederholung elementarer mathematischer Konzepte (im Wesentlichen der Maturastoff) und deren Festigung durch Übungsaufgaben. Sind diese Fundamente gelegt, bereitet es meist keine Probleme, fortgeschrittenere mathematische Konzepte zu verstehen und anzuwenden.

Detaillierte Informationen finden Sie hier...

Mithilfe eines Online-Tests können Sie überprüfen, ob es für Sie sinnvoll ist an den einzelnen Kurstagen teilzunehmen.

Was ist eine Datenabschrift?

In der Datenabschrift der Universität werden die von Ihnen besuchten und mit Leistungsüberprüfungen abgeschlossenen Lehrveranstaltungen mit den vorgenommenen Bewertungen ausgewiesen. Für die Ergebnisse der einzelnen Leistungsüberprüfungen haben Sie zuvor bereits eine automatisch generierte E-Mail-Nachricht erhalten.Die Datenabschrift wird zweimal jährlich im Auftrag des Rektorats ausgestellt und ist ein Dokument ohne Unterschrift.

Zeitraum

Eine Datenabschrift umfasst alle Leistungen, die im Zeitraum eines Semestersbewertet wurden. Es ist also durchaus möglich, dass sie Lehrveranstaltungen enthält, die in einem früheren Semester besucht wurden. Umgekehrt führt sie nicht notwendigerweise alle Lehrveranstaltungen auf, die im laufenden Semester absolviert wurden. Ausstehende Bewertungen werden in einer der folgenden Datenabschriften erscheinen.

Zustellung und Korrekturen

Die Datenabschrift wird den Studierenden ca. drei Wochen nach Ende des akademischen Semesters per Post zugestellt. Studierende haben gemäss §11 der Studierenden-Ordnung die Pflicht, diese Abschrift innerhalb von 20 Tagen zu überprüfen und allfällige Fehler dem zuständigen Prüfungssekretariat der Fakultät zu melden (Angaben zum zuständigen Prüfungssekretariat erhalten Sie im VV Online).

Rektifikat

Sollten innerhalb der Kontrollfrist Korrekturen gemeldet und vorgenommen werden, so erhalten die betreffenden Studierenden eine korrigierte Datenabschrift, das sog. Rektifikat.

Falls Sie unsicher sind, ob und welche Leistungen Ihnen auf einer Datenabschrift ausgewiesen werden, fragen Sie nach bei mona-at-unibas.ch .

Jeweils nach Abschluss des Semesters erhalten Sie eine Datenabschrift.

Auf der Datenabschrift werden alle Leistungen aufgeführt, die Sie im zu Ende gegangenen Semester an der Universität Basel erbracht haben und die rechtzeitig bewertet wurden (für das Herbstsemester muss die Bewertung bis 31.01. erfolgen, für das Frühjahrsemester bis 31.07.)

Angerechnete Leistungen von einer anderen Universität oder Leistungen, die von einem anderen Einrichtung der Universität Basel (wie z.B. dem Sprachenzentrum) bereits bescheinigt wurden, werden zwar in MOnA erfasst. Sie werden jedoch nicht auf der Datenabschrift erneut ausgewiesen.

Für den universitätsinternen Gebrauch können Sie die sogenannte Leistungsübersicht Ihres MonA-Accounts ausdrucken. Dies funktioniert allerdings nur so lange, wie Sie im Studiengang eingeschrieben sind.

Für Bewerbungen können Sie im Studiensekretariat (gegen Gebühr) einen Gesamtauszug aller bisher ausgestellten Datenabschriften anfordern.

Datenabschrift / Gesamtauszug

Benötigen Sie ein weitere Datenabschrift? Oder haben Sie eine Datenabschrift verloren? Im Studiensekretariat der Universität Basel können Sie (gegen Gebühr) ein Ersatzdokument anfordern.

Bestellung von Datenabschriften / Gesamtauszug

Abschlussdokumente

Sie haben Ihr Zeugnis, Diplom oder Diploma Supplement verloren?

Im Studiendekanat der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät können Sie (gegen Gebühr) ein Duplikat bestellen.

Formular Bestellung von Abschlussdokumenten

Die Abschlussnote berechnet sich als mit den  Kreditpunkten gewichtetes Mittel der benoteten Studienleistungen des Studiums und wird auf Zehntelnoten gerundet.

Für nicht bestandene Studienleistungen werden keine Kreditpunkte vergeben. Somit können sie nicht bei der Berechnung der Abschlussnote berücksichtigt werden.

Beispiel

Vorlesung 1: Note 5.0, 3 KP

Vorlesung 2: Note 4.5, 6 KP

Vorlesung 3: Note 5.2, 1 KP

Vorlesung 4: Note 3.5, 0 KP

Um den gewichteten Durchschnitt zu berechnen, multiplizieren Sie zunächst jede Note mit der dazugehörigen Kreditpunktzahl.

  • 5.0 x 3 + 4.5 x 6 + 5.2 x 1 + 3.5 x 0 = 47.2

Anschliessend wird diese Notensumme durch die Anzahl aller Kreditpunkte geteilt.

  • 47.2 : 10 = 4.72

In diesem Beispiel liegt der gewichtete Durchschnitt bei 4.7.

Sie können Ihre Dokumente durch ein professionelles Übersetzungsbüro übersetzen lassen.

Im Fall von englischen Übersetzungen besteht auch die Möglichkeit, dass Sie selber diese Übersetzung vornehmen und anschliessend Original + Übersetzung im Studiendekanat vorlegen. Wir bestätigen dann, dass die Übersetzung von Ihnen vorgenommen wurde und inhaltlich mit dem Original übereinstimmt. Bitte beachten Sie auch die richtige Notenskala aufzuführen.

Die Notenwerte in der Notenskala entsprechen folgenden begrifflichen Bewertungen:
(Auszug aus der Studienordnung)

6.0 (ausgezeichnet bzw. outstanding)

5.5 (sehr gut bzw. very good)

5.0 (gut bzw. good)

4.5 (befriedigend bzw. satisfactory)

4.0 (genügend bzw. sufficient)

3.9–1.0 (ungenügend bzw. failed)

Die Noten unter 4.0 lassen sich dabei folgendermassen interpretieren:

3.0 (mangelhaft bzw. unsatisfactory)

2.0 (schwach bzw. weak) und

1.0 (sehr schwach bzw. very weak oder unlauteres Prüfungsverhalten bzw. dishonest examination practice).

Fragen zum Bachelorstudium

Ja. Wichtig ist jedoch, dass Sie die Teilnahmevoraussetzungen für die Lehrveranstaltung erfüllen. Diese finden Sie im elektronischen Vorlesungsverzeichnis unter der Rubrik "Teilnahmebedingungen".

Wollen Sie z.B. die Vorlesung 10134 Intermediate Microeconomics belegen, so müssen Sie zuvor die Vorlesungen 10130 Einführung in die VWL und 10135 Mathematik 1 belegen und deren Prüfungen bestehen.

Sollten Sie im Bachelor-Grundstudium einzelne Prüfungen im 1. Versuch nicht bestehen, können Sie unter den genannten Voraussetzungen Vorlesungen aus dem Bachelor-Aufbaustudium belegen. Darüber hinaus können Sie ausserfakultäre Lehrveranstaltungen belegen, die Ihnen im Modul Wahlbereich angerechnet werden.

Gehen Sie in Ihr MonA-Konto. Drucken Sie die Leistungsübersicht aus.

Im Zeugnis wird jede Lehrveranstaltung maximal einmal aufgeführt. Die meisten Lehrveranstaltungen sind nur in einem Modul aufgeführt und die Zuordnung ist eindeutig. Sollte eine Lehrveranstaltung mehreren Modul zugeordnet sein, so müssen Sie markieren, in welchem Modul sie im Zeugnis aufgeführt werden soll. In einigen Fällen kann es vorkommen, dass Leistungen unter der Rubrik „Weitere Lehrveranstaltungen“ aufgeführt sind, obwohl sie gemäss Lehrplan in einem anderen Modul verwendet werden können. In diesem Fall notieren Sie jeweils rechts von der Lehrveranstaltung, in welchem Modul sie aufgeführt werden soll.

Wenn Sie während Ihres Studium mehr als die Mindestanzahl an Kreditpunkten für den Studienabschluss erworben haben, besteht die Möglichkeit, einzelne Lehrveranstaltungen zu streichen. Diese erscheinen dann nicht im Zeugnis und werden auch nicht bei der Berechnung der Abschlussnote berücksichtigt.

Nicht bestandene Leistungen werden nicht im Zeugnis aufgeführt.

Wenn Sie noch offene Leistungen haben, markieren Sie wie viele Kreditpunkte Sie für diese Lehrveranstaltungen erwarten. Diese Angabe benötigen wir, da wir vorab nicht wissen können,

  • ob Sie die Lehrveranstaltung „nur“ belegt haben, aber sich gegen eine Prüfungsteilnahme entschieden haben
  • Sie eventuell am Prüfungstag krank waren oder
  • die Prüfung einfach noch nicht bewertet wurde.

Noch nicht erfasste Leistungen, wie z.B. Sprachkurse des Sprachenzentrums, an einer anderen Universität erworbene Leistungen, Praktika etc. sind ebenfalls auf der Leistungsübersicht mit den erwarteten Kreditpunkten handschriftlich zu vermerken.

In der Regel werden die provisorischen Zeugnisse zusammen mit den Einladungen zur Diplomfeier versandt.

Der Versand findet Anfang September (für Abschlüsse aus dem Frühjahrsemesters)  bzw. Anfang März (für Abschlüsse aus dem Herbstsemester) statt.
Wenn Sie an eine andere Universität wechseln möchten, vermerken Sie dies auf dem Antrag zum Studienabschluss und geben Sie Ihren Antrag frühzeitig ab. Die genaue Frist ist unter Termine publiziert.

Für Abschlüsse im Frühjahrsemester können wir Ihnen dann bis spätestens Ende Juli ein provisorisches Zeugnis ausstellen. Für Abschlüsse im Herbstsemester bis spätestens Ende Februar - vorausgesetzt, dass alle Studienleistungen bereits bewertet sind.


Fragen zum Masterstudium

In Abschnitt 2.1.6 der Wegleitung zum Masterstudium ist festgehalten:

Die Betreuung kann von hauptamtlichen Professorinnen und Professoren an der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät (hauptamtliche Ordinarien, Extraordinarien und Assistenzprofessorinnen und –professoren) ausgeübt werden. Über Ausnahmen entscheidet die Prüfungskommission. Anträge sind von Studierenden schriftlich und mit Begründung an den Studiendekan zu senden.

Ob und in welche Vertiefungsrichtung Ihre Masterarbeit angerechnet wird, ist vom Thema der Arbeit abhängig. Ob und in welchen Vertiefungsmodulen der/die betreuende ProfessorIn eine Lehrveranstaltung anbietet, hat keinen Einfluss auf die Anrechnung.

Gehen Sie in Ihr MonA-Konto. Drucken Sie die Leistungsübersicht aus.

Im Zeugnis wird jede Lehrveranstaltung maximal einmal aufgeführt. Die meisten Lehrveranstaltungen sind nur in einem Modul aufgeführt und die Zuordnung ist eindeutig. Sollte eine Lehrveranstaltung mehreren Modul zugeordnet sein, so müssen Sie markieren, in welchem Modul sie im Zeugnis aufgeführt werden soll. In einigen Fällen kann es vorkommen, dass Leistungen unter der Rubrik „Weitere Lehrveranstaltungen“ aufgeführt sind, obwohl sie gemäss Lehrplan in einem anderen Modul verwendet werden können. In diesem Fall notieren Sie jeweils rechts von der Lehrveranstaltung, in welchem Modul sie aufgeführt werden soll.

Wenn Sie während Ihres Studium mehr als die Mindestanzahl an Kreditpunkten für den Studienabschluss erworben haben, besteht die Möglichkeit, einzelne Lehrveranstaltungen zu streichen. Diese erscheinen dann nicht im Zeugnis und werden auch nicht bei der Berechnung der Abschlussnote berücksichtigt.

Nicht bestandene Leistungen werden nicht im Zeugnis aufgeführt.

In diesem Merkblatt finden Sie alle relevanten Informationen zur Immatrikulationspflicht bei Studienleistungen und Prüfungen.

Wenn Sie noch offene Leistungen haben, markieren Sie wie viele Kreditpunkte Sie für diese Lehrveranstaltungen erwarten. Diese Angabe benötigen wir, da wir vorab nicht wissen können,

  • ob Sie die Lehrveranstaltung „nur“ belegt haben, aber sich gegen eine Prüfungsteilnahme entschieden haben
  • Sie eventuell am Prüfungstag krank waren oder
  • die Prüfung einfach noch nicht bewertet wurde.

Noch nicht erfasste Leistungen, wie z.B. Sprachkurse des Sprachenzentrums, an einer anderen Universität erworbene Leistungen, Praktika etc. sind ebenfalls auf der Leistungsübersicht mit den erwarteten Kreditpunkten handschriftlich zu vermerken.

In der Regel werden die provisorischen Zeugnisse zusammen mit den Einladungen zur Diplomfeier versandt.

Der Versand findet Anfang September (für Abschlüsse aus dem Frühjahrsemesters)  bzw. Anfang März (für Abschlüsse aus dem Herbstsemester) statt.
Wenn Sie an eine andere Universität wechseln möchten, vermerken Sie dies auf dem Antrag zum Studienabschluss und geben Sie Ihren Antrag frühzeitig ab. Die genaue Frist ist unter Termine publiziert.

Für Abschlüsse im Frühjahrsemester können wir Ihnen dann bis spätestens Ende Juli ein provisorisches Zeugnis ausstellen. Für Abschlüsse im Herbstsemester bis spätestens Ende Februar - vorausgesetzt, dass alle Studienleistungen bereits bewertet sind.


Fragen zum Thema Prüfungen

Die Prüfungstermine werden im elektronischen Vorlesungsverzeichnis publiziert. In der Regel werden die Termine spätestens in der ersten Vorlesungswoche des Semesters eingetragen.

Für die Durchführung der Prüfungen werden häufig auch Räume von anderen Fakultäten benötigt. Diese Buchungen sind in der Regel erst möglich, wenn deren eigenen Buchungen bereits abgeschlossen sind. Aus diesem Grund ist eine frühere Publikation der Termine nicht möglich.

Generell planen wir die Prüfungstermine so, dass sie innerhalb der letzten Vorlesungswoche bzw. der ersten 4 Wochen der vorlesungsfreien Zeit stattfinden, wobei die Prüfungen des Bachelor-Grundstudiums innerhalb der ersten zwei Wochen der vorlesungsfreien Zeit stattfinden.

Die Wiederholungsprüfungen im Bachelor-Grundstudium (Freiversuche für die Vorlesungen Einführung in die BWL, Einführung in die VWL, Statistik und Mathematik 1) finden ausserhalb der regulären Prüfungszeiten statt. Die Termine werden ebenfalls im elektronischen Vorlesungsverzeichnis publiziert.

Bei Blockveranstaltungen werden die Prüfungen teilweise ausserhalb der regulären Prüfungszeiten durchgeführt. Auch in diesen Fällen werden die Prüfungstermine im elektronischen Vorlesungsverzeichnis publiziert.

Jeweils nach Abschluss des Semesters erhalten Sie eine Datenabschrift.

Auf der Datenabschrift werden alle Leistungen aufgeführt, die Sie im zu Ende gegangenen Semester an der Universität Basel erbracht haben und die rechtzeitig bewertet wurden (für das Herbstsemester muss die Bewertung bis 31.01. erfolgen, für das Frühjahrsemester bis 31.07.)

Angerechnete Leistungen von einer anderen Universität oder Leistungen, die von einer anderen Einrichtung der Universität Basel (wie z.B. dem Sprachenzentrum) bereits bescheinigt wurden, werden zwar in MOnA erfasst. Sie werden jedoch nicht auf der Datenabschrift erneut ausgewiesen.

In der Datenabschrift der Universität werden die von Ihnen besuchten und mit Leistungsüberprüfungen abgeschlossenen Lehrveranstaltungen mit den vorgenommenen Bewertungen ausgewiesen. Für die Ergebnisse der einzelnen Leistungsüberprüfungen haben Sie zuvor bereits eine automatisch generierte E-Mail-Nachricht erhalten.Die Datenabschrift wird zweimal jährlich im Auftrag des Rektorats ausgestellt und ist ein Dokument ohne Unterschrift.

Zeitraum

Eine Datenabschrift umfasst alle Leistungen, die im Zeitraum eines Semesters bewertet wurden. Es ist also durchaus möglich, dass sie Lehrveranstaltungen enthält, die in einem früheren Semester besucht wurden. Umgekehrt führt sie nicht notwendigerweise alle Lehrveranstaltungen auf, die im laufenden Semester absolviert wurden. Ausstehende Bewertungen werden in einer der folgenden Datenabschriften erscheinen.

Zustellung und Korrekturen

Die Datenabschrift wird den Studierenden ca. drei Wochen nach Ende des akademischen Semesters per Post zugestellt. Studierende haben gemäss §11 der Studierenden-Ordnung die Pflicht, diese Abschrift innerhalb von 20 Tagen zu überprüfen und allfällige Fehler dem zuständigen Prüfungssekretariat der Fakultät zu melden (Angaben zum zuständigen Prüfungssekretariat erhalten Sie im VV Online).

Rektifikat

Sollten innerhalb der Kontrollfrist Korrekturen gemeldet und vorgenommen werden, so erhalten die betreffenden Studierenden eine korrigierte Datenabschrift, das sog. Rektifikat. Falls Sie unsicher sind, ob und welche Leistungen Ihnen auf einer Datenabschrift ausgewiesen werden, fragen Sie nach bei mona-at-unibas.ch .

Für den universitätsinternen Gebrauch können Sie die sogenannte Leistungsübersicht Ihres MonA-Accounts ausdrucken. Dies funktioniert allerdings nur so lange, wie Sie im Studiengang eingeschrieben sind.

Für Bewerbungen können Sie im Studiensekretariat (gegen Gebühr) einen Gesamtauszug aller bisher ausgestellten Datenabschriften anfordern.

Datenabschrift / Gesamtauszug

Benötigen Sie ein weitere Datenabschrift? Oder haben Sie eine Datenabschrift verloren? Im Studiensekretariat der Universität Basel können Sie (gegen Gebühr) ein Ersatzdokument anfordern.

Abschlussdokumente

Sie haben Ihr Zeugnis, Diplom oder Diploma Supplement verloren?

Im Studiendekanat der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät können Sie (gegen Gebühr) ein Duplikat bestellen.

 

Um die Anerkennung von externen Studienleistungen prüfen zu können, reichen Sie bitte folgende Unterlagen ein:

  • Kursbeschreibung / Outline / Syllabus mit konkreten Angaben zu den Inhalten der Lehrveranstaltung,  inklusive der verwendeten Literatur.
    Diese Informationen sind als PDF-Dateien einzureichen. Links auf Internetseiten können allenfalls ergänzend berücksichtigt werden.
    Tragen Sie die anzurechenden Studienleistungen in dieser Excel-Tabelle ein und senden Sie diese an das Studiendekanat.

  • Falls Sie die Studienleistung bereits erbracht haben: Leistungsnachweise (Datenabschrift, Auszug des Leistungskontos oder Transkript of Records). Diese muss im Original im Studiendekanat vorgelegt werden.

    Besteht die Möglichkeit einer elektronischen Online-Verifikation, können Sie den Leistungsnachweis auch per E-Mail senden.

  • Angaben zu den Kreditpunkten und der verwendeten Notenskala.

Bitte beachten Sie auch die Vorgaben zur möglichen Anerkennung von Studienleistungen in den Wegleitungen zum Studium.

Anrechnug oder Erlass?

Die Anerkennung von Studienleistungen kann als Anrechnung oder als Erlass erfolgen:

Anrechnung

Die Studienleistung wir mit Note und Kreditpunktzahl angerechnet. Ausländische Noten werden nach Möglichkeit in der Schweizerische Notensystem übertragen und werden damit auch bei der Berechnung der Abschlussnote berücksichtigt.

Erlass

Die Studienleistung wurde entweder bereits für einen anderen Studienabschluss verwendet oder nicht gemäss ECTS erworben (vgl. §5 der Studierendenordnung der Universität Basel).

Das heisst, diese Leistung wird für Ihren Studienabschluss anerkannt und Sie müssen sie nicht erneut erbringen. In Ihrem Zeugnis wird der Erlass aufgeführt, inklusive Angaben zu dem Ursprung der Leistung (Studiengang und ggf. Universität) und der Anzahl der erlassenen Kreditpunkte. Es erfolgt jedoch keine Bewertung dieser Leistungen. Somit hat die ursprüngliche Bewertung der erlassenen Studienleistung auch keinen Einfluss auf Ihre Abschlussnote.


Fragen zu Sonderregelungen für Prüfungen im Frühjahrsemester 2020 im Zusammenhang mit Covid-19

FAQ zu Wiederholungsprüfungen & COVID-19

Hinweis: Die 6 KP-Regel galt bisher. Im Rahmen der Corona-Regelung wurde sie in eine 12-KP Regelung ausgeweitet.

Masterstudium

Um das Masterstudium nicht unnötig zu verlängern, wendet das Studiendekanat die sogenannte 6-Kreditpunkteregelung an. Eine Wiederholungsprüfung wird in einer Masterveranstaltung dann ausnahmsweise angeboten, wenn einer Studentin oder einem Studenten am Ende des Semesters

  • maximal 6 Kreditpunkte für den Abschluss  des Masterstudiums fehlen und
  • wenn die fehlenden Kreditpunkte auf das Nichtbestehen von maximal einer Prüfung in diesem letzten Semester zurückzuführen sind.

Anträge für die Anwendung der 6-Kreditpunkteregelung sind im Herbstsemester bis spätestens 31. Januar und im Frühjahrsemester bis 31. Juli schriftlich an das Studiendekanat zu richten. Sind die Voraussetzungen für die Durchführung einer Wiederholungsprüfung nach der 6-Kreditpunkte-Regel erfüllt, so muss diese spätestens innerhalb der ersten zwei Wochen des folgenden Semesters durchgeführt werden. Sie kann mündlich oder schriftlich erfolgen. Die 6 KP-Regel ist in der Wegleitung zum Masterstudium (vgl. Abschnitt 3.4) festgehalten.

Aufgrund der Ausnahmesituation im FS20 wird die 6 KP-Regel zu einer 12-KP-Regel ausgeweitet. Diese Regelung ist zeitlich begrenzt. Weitere Informationen dazu finden Sie hier unter den weiteren FAQ Fragen.

Bachelorstudium

Das Bachelorstudium kennt keine 6-Kreditpunkteregelung. Alle Pflichtveranstaltungen können im Regelfall bis zum Ende des 4. Fachsemesters absolviert werden. Sollte eine nicht bestandene Prüfung in einem Pflichtfach wiederholt werden müssen, so ist dies im Normalfall ohne eine Studienzeitverlängerung möglich. Dies trifft natürlich nur dann zu, wenn Sie Ihr Semester vorsichtig planen und nur so viele Lehrveranstaltungen belegen, wie Sie realistischerweise auch bestehen können.

Aufgrund der Ausnahmesituation im FS20 wird - zeitlich begrenzt - auch für das Bachelorstudium eine 12-KP-Regel eingeführt. Weitere Informationen dazu finden Sie hier unter den weiteren FAQ Fragen.

 

 

Bachelorstudium

Im FS 20 haben Sie ein Anrecht auf Wiederholungsprüfungen, wenn Sie per 31.07.20 im Bachelorstudium mindestens 168 Kreditpunkte erworben haben und Ihnen noch maximal 12 KP aus Lehrveranstaltungen des FS 20 für den Studienabschluss fehlen, die Sie im regulären Prüfungsversuch nicht bestanden haben. Dies gilt nur für innerfakultäre Lehrveranstaltungen, nicht jedoch für Bachelorarbeiten oder Kurse der Summer School.

Masterstudium

Im FS 20 haben Sie ein Anrecht auf Wiederholungsprüfungen, wenn Sie per 31.07.20 im Masterstudium mindestens 60 Kreditpunkte erworben haben, Ihre Masterarbeit spätestens bis 07.09.20 mit einer genügenden Note bewertet wird und Ihnen noch maximal 12 KP aus Lehrveranstaltungen des FS 20 für den Studienabschluss fehlen, die Sie im regulären Prüfungsversuch nicht bestanden haben. Masterseminare, -arbeiten und Kurse der Summer School sind davon ausgenommen.

Ausserfakultäres Bachelorstudienfach Wirtschaftswissenschaften

Die Regelung gilt auch für Studierende im ausserfakultären Bachelorstudienfach. In diesem Fall müssen Sie bis 31.07.20 mindesetns 174 KP erworben haben und es dürfen Ihnen maximal 6 KP aus Lehrveranstaltungen des FS 20 im Bachelorstudienfach Wirtschaftswissenschaften für den Bachelorabschluss fehlen.

 

Die Anmeldung muss zwischen dem 1. und 31. Juli 20 via Online-Anmeldung erfolgen.

Bachelor- und Masterstudierende im Hauptfach können Prüfungen im Umfang bis zu maximal 12 KP wiederholen.

Als Studierende im ausserfakultären Bachelorstudienfach können Sie Prüfungen im Umfang bis zu maximal 6 KP wiederholen.

 

Die Wiederholungsprüfung zur Vorlesung 10135 Mathematik 1 findet am 3. Juli 2020 statt.

Alle anderen Wiederholungsprüfungen finden im Zeitraum vom 14.09. bis 02.10.20 statt. Der Prüfungsplan steht spätestens am 07.09.20 fest. Alle Studierende erhalten mindestens 7 Tage vor Prüfungstermin eine E-Mail Einladung zur Prüfung mit Information zum Prüfungstermin, Prüfungsform und gegebenenfalls Prüfungsraum.

 

Die Prüfungsform der Wiederholungsprüfung kann sich von der Prüfungsform der regulären Prüfung unterscheiden.

Dozierende haben die Möglichkeit, eine mündliche Prüfung durchzuführen. Sollten die Massnahmen zu Covid-19 im September aufgehoben sein, so besteht auch die Möglichkeit, dass eine reguläre Prüfung in den Räumlichkeiten der Universität stattfinden. Aber auch eine digitale Prüfung ist möglich. Prüfungsform und –raum werden Ihnen im Laufe des Septembers – spätestens 7 Tage vor Prüfungstermin per E-Mail mitgeteilt.

 

Die 12 KP-Regelung gilt nur, wenn Sie per 31.07.20 die Mindest-Kreditpunktezahl erreicht haben. Im Bachelorstudium müssen dies 168 KP sein. Im Masterstudium 60 KP + die Masterarbeit muss bereits eingereicht sein.

Im ausserfakultären Bachelorstudienfach müssen Sie per  31.07.20 mindestens 174 KP erworben haben.

 

Wenn Sie die Prüfung am Haupttermin nicht bestehen, werden Sie automatisch für die Wiederholungsprüfung am 3. Juli 2020 angemeldet. Wenn Sie auch diese Wiederholungsprüfung nicht bestehen, können Sie die Vorlesung noch ein weiteres Mal belegen, so z.B. im FS 21. Sie erhalten keine Möglichkeit für eine dritte Belegung.

Sollten Sie die Prüfung nicht antreten, so wird Ihre Buchung storniert und Sie haben im FS 20 keinen weiteren Prüfungsversuch.
Im FS 21 haben Sie dann wieder maximal zwei Prüfungsversuche (regulärer Prüfungstermin + Wiederholungsprüfung, falls Sie am 1. Termin nicht bestanden haben). Diese Belegung zählt dann als 1. Belegung. Wenn nötig, können Sie die Vorlesung auch noch ein weiteres Mal belegen (z.B. FS 22).

Der reguläre Prüfungstermin im FS 20 findet am 02.06.20 statt. Sollten Sie die Prüfung nicht antreten, so wird Ihre Buchung storniert und Sie haben im FS 20 keinen weiteren Prüfungsversuch. Sie können im FS 21 ein weiteres Mal die Vorlesung belegen.

Sollten Sie die Prüfung am 02.06.20 antreten aber nicht bestehen, so sind Sie automatisch für die Wiederholungsprüfung am 03.07.20 angemeldet.

Sollten Sie am 02.06.20 erkrankt sein (ärztliches Attest!), so können Sie die Prüfung am 03.07.20 (Termin der Wiederholungsprüfung) mitschreiben. Es wird jedoch keine weitere Wiederholungsprüfung im FS 20 angeboten. Sollten Sie die Prüfung am 03.07.20 nicht bestehen, können Sie die Vorlesung ein weiteres Mal im FS 21 belegen.

Sollten Sie eine Prüfung im FS 20 nicht antreten, so erhalten Sie kein «NE» eingetragen, stattdessen wird die Belegung zu Semesterende storniert. Sie haben dann allerding auch kein Anrecht auf eine Wiederholungsprüfung – auch nicht im Rahmen der 12 KP-Regel.

 

Bachelorstudium

Im HS 20 haben Sie ein vorgängiges Anrecht auf Wiederholungsprüfungen für Pflichtveranstaltungen, wenn Sie per 31.07.20 im Bachelorstudium mindestens 138 Kreditpunkte erworben haben und Ihnen noch maximal 12 KP aus Pflichtveranstaltungen des FS 20 für den Studienabschluss fehlen, die Sie im regulären Prüfungsversuch nicht bestanden haben. Dies gilt nur für die unten genannten Pflichtveranstaltungen.

Masterstudium

Im HS 20 haben Sie ein Anrecht auf Wiederholungsprüfungen für die unten genannten Pflichtveranstaltungen, wenn Sie per 31.07.20 im Masterstudiummindestens 48 Kreditpunkte erworben haben, und Ihnen noch maximal 12 KP aus den Kernfächern des FS 20 für den Studienabschluss fehlen, die Sie im regulären Prüfungsversuch nicht bestanden haben.

Die Anmeldung muss bis spätestens 31.07.20 via Online- Anmeldung erfolgen.
Die Online-Anmeldung wird ab 01.07.20 auf der Internetseite des Studiendekanats aufgeschaltet. Weitere Details folgen.

 

Ausserfakultäres Bachelorstudienfach

Die Regelung findet keine Anwendung. Die einzige Pflicht-Veranstaltung für das ausserfakultäre Bachelorstudienfach im FS 20 ist die Vorlesung 10135 Mathematik 1. Für diese Vorlesung wird bereits eine Wiederholungsprüfung angeboten.

 

Die (vorgängige) 12 KP-Regel gilt ausschliesslich für folgende Prüfungen:

Bachelorstudium:

  • 10172 Einführung in die Ökonometrie
  • 10184 Intermediate Macroeconomics

In Sonderfällen, in denen eine der folgenden Grundstudiums-Vorlesungen noch nicht bestanden wurde, kann die Regelung auch für die folgenden Prüfungen angewandt werden:

  • 23517 Introduction to Marketing
  • 23520 Organisation und Human Resource Management
  • 10127 Investitions- und Unternehmensbewertung
  • 23516 Einführung in die Finanzmärkte
  • 23518 Einführung in die Politische Ökonomie

Masterstudium:

  • 40106 Game Theory and Theory of the Firm
  • 40105 Macroeconomics and Finance.

Die Anmeldung zu den Wiederholungsprüfungen ist vom1. bis 31. Juli 20 via Online- Anmeldung möglich.

Zum jetzigen Zeitpunkt gehen wir davon aus, dass es im HS 20 keine vergleichbare Regelung geben wird. Andernfalls würden wir im Laufe des Herbstsemesters 20 darüber informieren.


Fragen zum Thema Mobilität

FAQ zum Thema Mobilität - Outgoing Students

Dies ist an den meisten Schweizer Universitäten möglich. Bitte wenden Sie sich direkt an unsere Kollegen in den dortigen Studentensekretariaten / Kanzleien oder den Studiendekanaten. Bitte beachten Sie, dass einige Schweizer Universitäten deutlich frühere Anmeldefristen für die Belegung von Lehrveranstaltungen haben als die Universität Basel. Nach unseren Erfahrungen ist es ratsam, sich ab April für Belegungen im folgenden Herbstsemester zu erkundigen.Für das Frühjahrsemester empfehlen wir eine Kontaktaufnahme/Anfrage Ende September.

Mehr Informationen finden Sie hier.

Dies ist über Eucor möglich. Allerdings müssen Sie – wie bei allen externen Veranstaltungen – im Studiendekanat abklären, ob und wenn ja, in welchem Modul die Veranstaltung angerechnet werden kann. Die Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät der Universität Basel und die Wirtschafts- und Verhaltenswissenschaftliche Fakultät der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg im Breisgau haben eine Vereinbarung getroffen, die den Austausch der Prüfungsergebnisse zwischen den beiden Fakultäten regelt. Die Prüfungsergebnisse werden nach Abschluss der Prüfungssaison an die Partnerfakultät gemeldet. Bitte beachten Sie bei Ihrer Studienplanung, dass die Semesterzeiten in Basel und Freiburg um zwei Monate versetzt sind.

Austausch innerhalb der Schweiz

Für den reibungslosen Ablauf und für die allgemeine Information der Studierenden ist an der Universität Basel das Mobility Office zuständig. Die Anrechnung der Studienleistungen sollten Sie aber auf jeden Fall vorab mit dem Studiendekanat klären.

Austausch international

Sie können vom weltweiten Partner-Netzwerk der Universität Basel profitieren, welches rund 100 Abkommen umfasst. Die Mehrheit dieser Abkommen wird durch das Mobility Office der Universität Basel betreut. Bewerben Sie sich bitte dort, wenn Sie sich für eines der universitätsweiten Austauschabkommen interessieren. Bei den fachspezifischen Abkommen findet die Bewerbung um Studienplätze direkt im Studiendekanat der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät statt. Bitte reichen Sie Ihre Bewerbung für ein fachspezifisches Abkommen Ende Januar für das folgende Akademische Jahr (Herbstsemester oder Frühjahrsemester) ein. Einen guten Überblick über die universitätsweiten und fachspezifischen internationalen Abkommen erhalten Sie in der Partnerdatenbank unserer Kollegen vom Mobility-Office. Die Datenbank wird laufend aktualisiert.

Alternativ können Sie auch einen Auslandaufenthalt (weltweit) als sogenannter Freemover selbst organisieren, z. B. wenn mit Ihrer Wunschuniversität (noch) kein Abkommen besteht. Bitte kontaktieren Sie in diesem Fall Ihre Wunschuniversität direkt. Auch als Freemover können Sie einen Antrag auf Anrechnung der im Ausland erworbenen Studienleistungen stellen. 

Eucor

Die Universität Basel ist Mitglied des European Campus, genannt EUCOR. Sie haben die Möglichkeit, an allen Universitäten entlang des Oberrheins zu studieren oder einzelne Veranstaltungen zu belegen. Unsere Kollegen vom Team European Campus informieren Sie auf ihrer Homepage über das Programm und Studien- und Fördermöglichkeiten.

Am sinnvollsten ist ein Auslandaufenthalt im 5. oder 6. Semester des Bachelorstudiums, da Sie bis zum Ende des 4. Semesters die Möglichkeit haben, alle Basler Pflichtveranstaltungen zu absolvieren. Wenn Sie sich zusätzlich den Wahlbereich ein wenig «freihalten» sind Sie/wir flexibler bei der Anrechnung der auswärtigen Leitungen.

Für das Masterstudium empfehlen wir einen Austausch, wenn absehbar ist, dass Sie die Kreditpunkte in den Kernfächern erworben haben werden (in der Regel nach dem 2. Semester im Masterstudium).

FAQ zum Thema Mobilität - Incoming Students

Zu Beginn des akademischen Programms erhalten auswertige Studierende eine Einführung über die Universität und die Stadt Basel. Ausserdem werden sie bei der Auswahl und Registrierung von Kursen unterstützt.

Das Studiendekanat und das Mobility Office der Universität Basel unterstützen Studierende bei akademischen und nicht akademischen Problemen, die vor und während ihrer Zeit in Basel auftreten.

Es fallen keine Studiengebühren an. Internationale Studierende müssen aber für den kompletten Lebensunterhalt selbst aufkommen (incl. Unterkunft, Verpflegung und Krankenversicherung). Ausserdem müssen Reiseplanung und gegebenenfalls auch der Visa Prozess von den Studierenden selbst durchgeführt werden.

Incoming Students können die notwendigen Bewerbungsformulare bei ihrer Universität beantragen. Die Bewerbungsfrist für das Frühjahrssemester (Februar – Juni) ist der 30. November. Für das Herbstsemester (September – Dezember) endet die Frist am 30. April.

Die Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät der Universität Basel lässt ihre Partneruniversitäten bis zum 15. Mai respektive 15. Dezember wissen ob eine Bewerbung erfolgreich war.

Sehr gute Englischkenntnisse sind von grossem Vorteil. Obwohl keine Deutschkenntnisse für einen Austausch mit der Universität Basel vorausgesetzt werden, sollten sich Studierende entsprechend mit einem Deutschkurs auf Ihr Auslandssemester in Basel vorbereiten. Gute Deutschkenntnisse erleichtern die Kontaktaufnahme zu anderen Studierenden, ermöglicht die Teilnahme an mehr Lehrveranstaltungen und machen den administrativen Prozess leichter.

Eine aktuelle und detaillierte Liste aller Kurse in Englisch können Sie dem elektronischen Vorlesungsverzeichnis entnehmen.

Die Summer School, die jedes Jahr im Juli und August stattfindet bietet ausserdem Kurse auf Englisch in den Bereichen Recht, Wirtschaft und Politik an. Mehr Informationen finden sie hier.

Sie dürfen alle Vorlesungen an der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät belegen. Leider ist es nicht möglich, dass Sie bei einem Aufenthalt von einem Semester an einem Seminar teilnehmen können, da unsere Seminarplätze etwa ein halbes Jahr vor Beginn der Veranstaltung über ein Bewerbungsverfahren vergeben werden.

Die Universitätsbroschüre bietet einen guten Überblick über das Leben als Student an der Universität Basel.

Mehr Informationen finden sie auch auf der Webseite für Internationale Studierende.

""

Studiendekanat
Universität Basel Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät
Peter Merian-Weg 6, Büro EG.40
4002 Basel
Schweiz

Tel: +41 61 207 33 01
Fax: +41 61 207 13 16

Die genauen Daten der Prüfungen werden zu Beginn des Semesters im elektronischen Vorlesungsverzeichnis veröffentlicht. Die Prüfungen finden im Herbstsemester zwischen dem 15.Dezember und dem 31. Januar und im Frühjahrsemester zwischen dem 15. Mai und dem 30. Juni statt.

Prüfungen an der Universität Basel werden mit bestanden/nicht bestanden oder einer numerischen Note bewertet. Die Bewertungsskale reicht von 6 bis 1; 4 ist die Mindestnote zum Bestehen. Die Bewertung erfolgt entweder in ganzen Noten, halben Noten oder in Zehnerdezimal Schritten. Der folgende Notenschlüssel wird verwendet:

6.0 = Herausragend, 5.5 = sehr gut, 5.0 = gut, 4.5 = zufriedenstellend, 4.0 = genügend, 3.0 = ungenügend, 2.0 = schwach, 1.0 =  schlecht oder Täuschungsversuch bei der Leistungsüberprüfung.


Fragen zu Dokumenten

Hier werden allgemeine Regelungen, die alle Studierenden der Universität Basel betreffen, festgehalten. 

Sie können diese Ordnung mit einem Gesetzestext vergleichen, der den Studienalltag regelt. Die „Ausführungsbestimmungen“ der jeweiligen Studienordnung finden Sie wiederum in der Wegleitung zur Studienordnung.

Die Wegleitung zu einem Studiengang konkretisiert Bestimmungen, die in der Studienordnung nur allgemein geregelt sind. Man könnte Sie auch „Ausführungsbestimmungen“ nennen.

Der mittelfristige Lehrplan ist eine Zusammenstellung aller Lehrveranstaltungen, die an unserer Fakultät im kommenden akademischen Jahr für den Studiengang geplant sind. Die Titel der einzelnen Lehrveranstaltungen sind mit den Angaben im elektronischen Vorlesungsverzeichnis verlinkt.  Bei Veranstaltungen, die nicht im aktuellen Semester angeboten werden, beziehen sich die Angaben auf das letztmalige Angebot! Der mittelfristige Lehrplan wird zweimal jährlich aktualisiert.

Darüber hinaus informiert Sie der publizierte Stundenplan über die angebotenen Lehrveranstaltungen im laufenden Semester.

Ja, Stundenpläne informieren Sie über über die an der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät angebotenen Lehrveranstaltungen im laufenden Semester.


Fragen zum Lizenziat

Die Gleichwertigkeitsbescheinigung können Sie als Inhaberin oder Inhaber eines Lizenziats von der Webseite der Universität Basel herunter laden.


FAQ Summer School

You can apply via an online form. For more details please click here.

Any student can apply. Some applications might be handled with priority. For more Information please click here.

Thanks to the generosity of two private sponsors, you do not have to pay any fee for participating in the summer school program. All it requires is the commitment, engagement and active participation in lectures to benefit most from it.

The Summer School takes place during the summer months. Classes of the spring semester are usually between late June and end of July. Classes of the fall semester usually take place in August. For detailed information on a particular course please check the course directory or the respecting website of the course. 

You can take up to two courses in each semester, two in the spring and two in the fall semester. However, if there are still vacancies you might be accepted to more classes. 

Yes, it is possible to take more than one course during one session. 

Yes, each course is worth 3 ECTS.
With the Master Seminar you are able to earn 6 ECTS (the same as with any other Master Seminar).

For detailed information on a particular course please check the course directory or the respecting website of the course. For more information on the exams in general please click here. 

No, you do not need to register by means of of the web application MONA; this will be done by the Student Administration Office (Studiensekretariat).

  • Course registration for the courses in June and July will be visible by the end of April.
  • Course registration for the courses in August will be visible once the courses are over. Still, it is absolutely necessary that you confirm your enrollment for the fall semester and pay the ordinary tuition fee latest by 31 July 2018.

The enrollment for the course is at the same time the registration for the exam!

Please note that your enrollment is binding. To participate in one of the Summer School courses is a privilege. We do expect you to fully commit to participating in a course. Therefore we cannot accept cancellations after 25 April 2018 or "no-show". In case of later cancellation without acceptance from the administration or "no-show", all students registered at the University of Basel will get a "NE (nicht erschienen / no show)" in MONA.
In case of serious and/or sudden illness, please contact us as soon as possible.

As an Eucor student you have to be registered at the University of Basel prior to applying for one of the courses. As a student from an other Swiss university you have to hand in a Belegschein prior to application. 

After having done so, you can apply via online form.


FAQ Master Seminar in the US

You will be provided free lodging and some of the meals during the seminar.
You will receive an allowance of CHF 500 to cover part of your expenses for the flight and incidentals.

You are responsible for your travel arrangements (i.e. flight etc.), visa, etc. and have to be present from the first day of the seminar to the final day. You can, of course, arrive ahead of time or prolong your stay if you like (at own expenses).

Moreover, the student with the best overall performance will get an additional 1000 CHF. This student will be determined by Prof. R. Weder and Prof. J. Macher (with inputs from the other participating colleagues of GTU).

There are no specific prerequisites for participating in the US Seminar.

However, students have to be enrolled in the Master of Science of Business and Economics of the University of Basel (exceptions are possible, for example for Ph.D. students). If there are still vacancies students from other programs at the University of Basel can be admitted.

Enrollment is necessary for the fall semester (writing the paper) and the spring semester (presentation and visits to the institutions).

Past enrollment in a course at the Summer School in Law, Business and Economic Policy at the Faculty of Business and Economics is an asset, but not mandatory to be accepted to the seminar.