Statistik (HS19)

Inhalt der Vorlesung

Die Veranstaltung besteht aus zwei Teilen:

  1. Beschreibende Statistik
    Einige wichtige Schlagworte sind hier: Merkmale, Häufigkeitsverteilung, empirische Verteilungsfunktion, Mittelwerte, Varianz, Ginikoeffizient, zweidimensionale Häufgkeitsverteilungen, Kovarianz, Korrelation, Regression, Zeitreihen
  2. (Diskrete) Stochastik
     Einige wichtige Schlagworte sind hier: Wahrscheinlichkeitsräume, (diskrete) Zufallsvariablen, (diskrete) Standardverteilungen, Zentraler Grenzwertsatz, Schätzen, Testen

Organisatorisches

Vorlesung
Mittwoch | 12:30-14:00 | ZLF, Grosser Hörsaal

Übungen
Dienstag | 12:15-13:15 (kurze, individuelle Übung) |  Bernoullianum, Grosser Hörsaal 148
Dienstag | 13:30-16:00 (ausführlichere Übung) |  Bernoullianum, Grosser Hörsaal 148

Es gibt keine feste Gruppeneinteilung. Sie können in jeder Woche entscheiden, ob sie die kurze individuelle oder die längere ausführliche Übung  besuchen wollen.

Lehrmittel

Primäre Literatur: Skripte zur Vorlesung

Ergänzende Literatur:

  • Schira, J.: Statistische Methoden der VWL und BWL, Pearson.
  • Wewel, W.W.: Statistik im Bachelor-Studium der BWL und VWL, Pearson.
  • Gross, J.: Grundlegende Statistik mit R, Vieweg+Teubner.

Software:

  • GeoGebra ist eine kostenlose dynamische Mathematiksoftware für Schüler und Studenten. GeoGebra unterstützt innovatives Lernen im Fach Mathematik und Statistik und kann von der Homepage www.geogebra.org herunter geladen und (meist problemlos) auf dem privaten Rechner (Laptop, Tablett oder auch Natel) installiert werden. Tun Sie das bitte
  • R ist ein mächtiges und frei verfügbares Programm zur Bearbeitung statistischer Probleme. Nach (fast garantierten) Startschwierigkeiten werden Sie (hoffentlich) einsehen, dass es sich sehr gut mit R arbeiten lässt. Sie finden das Programm unter stat.sthz.ch/CRAN

 

Prüfung

Allgemeines:
Am Ende des Kurses findet eine 1.5-stündige Prüfung statt, die wie folgt zusammengestellt ist:

  • etwa 70 % der Aufgaben orientieren sich am Stoff der Übungen  (und an den (Beispiel) Aufgaben, die im Skript enthalten bzw. während der Vorlesungen besprochen wurden)
  • etwa 30 % der Aufgaben prüfen direkt den Stoff der Vorlesung (Definitionen, Verständnis der zentralen Konzepte, leichtere Beweise und Herleitungen)

Probeprüfungen:

Zugelassene Hilfsmittel:

  • Taschenrechner: Zur Prüfung sind ausschliesslich einfache Taschenrechner gemäss Studienordnung zugelassen.
  • Formelsammlung: Mit der Prüfung wird ein Exemplar der Formelsammlung zur Verfügung gestellt.

Prüfungsort und Prüfungszeit werden im Vorlesungsverzeichnis (online) publiziert.

So sollten Sie vorgehen:

Vor jeder Vorlesung

Laden Sie das entsprechende Skript runter und lesen Sie (mindestens) die Kapitel ,,Motivation'' und ,,Benötigtes Schulwissen''. Schliessen Sie erkannte mathematische Lücken z.B. mit Ihren Unterlagen oder dem Skript 0.

Während der Vorlesung

Zuhören und mitdenken.

Nach jeder Vorlesung

Arbeiten Sie das Skript vollständig durch und versuchen Sie alles zu verstehen. Beginnen Sie dann die Übungsaufgaben am Ende des Skriptes möglichst selbstständig zu bearbeiten. Im Allgemeinen ist das Arbeiten in kleinen Gruppen sinnvoll.

In den Übungsstunden

Kommen Sie möglichst gut vorbereitet in die Übungsstunde und teilen Sie mir gegebenenfalls vor Beginn der Übung mit, wo genau Sie Probleme hatten. Es werden nicht alle Übungsaufgaben (ausführlich) vorgelöst.

Semesterplanung und Downloads

Nr.

Thema

Vorlesung (Mi)

Übung (Di)

Downloads

0

Elementares Rechnen (Selbststudium)

------Skript 0

1

Merkmale und Häufigkeitsverteilung

18.09.

24.09.

Skript 1

2

Mittelwerte, Streu- und Konzentrationsmasse

25.09.

01.10.

Skript 2

3

Zeidimensionale Häufigkeitsverteilung

02.10.

08.10.

Skript 3

4

Regression

09.10.

15.10.

Skript 4

5

Zeitreihen

16.10.

22.10.

Skript 5

6

Wahrscheinlichkeitsräume

23.10.

29.10.

Skript 6

7

Bedingte Wahrscheinlichkeit

30.10.

05.11.

Skript 7

8

Zuvallsvariablen

06.11.

12.11.

Skript 8

9

Diskrete Standardverteilungen

13.11.

19.11.

Skript 9

10

Ausblick

20.11.

26.11.

Skript 10

11

Schätzen

27.11.

03.12.

Skript 11

12

Testen von Hypothesen

04.12.

10.12.

Skript 12

R- und GeoGebra