Sicherheit & Notfall


Notfall

Notfall 144 (Ambulanz, ganze Schweiz)
Vergiftung 145 (Toxzentrum)
Polizei 117
Feuerwehr 118

Beantworten Sie folgende Fragen:

  • Was ist passiert?
  • Wo ist es passiert?
  • Wie viele Personen sind betroffen?
  • Wer sind Sie?

Bevor Sie auflegen, warten Sie auf Rückfragen!


Notfall / Brand / Evakuation

Verhalten bei Amoklauf

Amokläufe sind zielgerichtete und geplante Gewalttaten. Die Täter befinden sich in einer psychischen Extremsituation und sind absolut unzurechnungsfähig und gewaltbereit. Waffen verschiedenster Art, wie Hieb-, Stich- und Schusswaffen, werden mit dem Ziel eingesetzt, Menschen zu verletzen oder zu töten.
Die Auswahl der Opfer ist meist willkürlich – nahezu jeder Mensch der sich dem Täter zeigt wird angegriffen und schwerstmöglich verletzt oder getötet.
Verhaltensgrundsatz bei einem Amoklauf im Gebäude:

alarmieren – Verbarrikadieren

• Kein Feueralarm auslösen!
• Flucht aus dem Gebäude nur wenn absolut gefahrlos möglich.
• Personen in Korridoren begeben sich sofort ins nächste Zimmer.
• Sofort Polizei und Verwaltung oder Departementsleitung alarmieren.
• Zimmertüren wenn möglich abschliessen oder verbarrikadieren.
• Sich nicht in der Nähe der Türe oder der Fenster aufhalten, sich im toten Winkel zur Türe auf den Boden legen. Eventuell Splitterschutz mit Tischen erstellen.
• Warten auf Polizei und deren Weisungen befolgen.
• Keinesfalls das Gespräch mit dem Amokläufer suchen oder versuchen den Amokläufer aufzuhalten.

Verhalten bei telefonischer Bombendrohung

Steht man urplötzlich vor der Situation, dass telefonisch mit einem Bombenanschlag auf das Gebäude gedroht wird, gilt es nach Möglichkeit ruhig zu bleiben und vom Anrufer möglichst viele Informationen zu erhalten.

• Zuhören.
• Nicht unterbrechen.
• Sofort Notizen machen.
• Möglichst viele Informationen gewinnen.
• Durch Nachfragen den Anrufer zum Weitersprechen bringen.
• Nach Beendigung des Gesprächs sofortige Meldung an die Polizei, Telefon (0)117 (0 112)
• Bei konkreter akuter Gefahr Gebäudeevakuation nach Absprache mit der Polizei sofort auslösen.
• Eintreffen der Polizei abwarten.
• Vorgesetzte Stellen informieren.

Störfällen in Kernkraftwerken


WWZ

Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät: Sicherheit & Notfall
Kontakt Sicherheit
Peter Merian-Weg 6
4052 Basel
Schweiz

Tel: +41 61 207 12 54